Info

Veranstalter

Die Veranstaltungsreihe wird Ihnen präsentiert von

Kulturamt
Kulturamt
Rathausplatz 3
73728 Esslingen
Telefon (07 11) 35 12-26 44
Fax (07 11) 35 12-29 12

Veranstaltungsort

Kommunales Kino Esslingen
Maille 4-9
73728 Esslingen am Neckar
Telefon 07 11 31 05 95-15

Filmreihe Kinokrieg

Ein Jahrhundert Kinokrieg

Filmreihe im März 2015 im Kommunalen Kino Esslingen

Programm

Mittwoch, 4. März | 19 UHR
CHAPLIN, KUBRICK, DOWNTON ABBEY: EIN JAHRHUNDERT KINOKRIEG
Anhand einer Fülle von Filmausschnitten zeichnet der Vortrag von Dirk Schaefer das Bild des Ersten Weltkrieges im Wandel von 101 Jahren Filmund Fernsehgeschichte nach. Was hat sich verändert, welche Stereotypen halten sich und wo spielen sich die wahren Heldentaten ab: an der Westfront, an der Ostfront oder doch daheim?

Sonntag, 8. März | 17 Uhr
DAS HAUS AM EATON PLACE
Eine der erfolgreichsten TV-Serien überhaupt, die bis heute über eine treue Fangemeinde verfügt und die bewegte Geschichte der wohlhabenden Bellamys sowie ihrer treuen Dienerschaft u.a. mit dem überkorrekten Butler Mr. Hudson, der resoluten Köchin Mrs. Bridges und Hausmädchen Rose erzählt. Dazu reichen wir selbstgebackene Scones und natürlich Erdbeermarmelade.

Sonntag, 15. März | 17 Uhr
DIE GROSSE ILLUSION
Der (zutiefst humanistische) Film gilt als eines der Meisterwerke der Filmgeschichte. Er zeichnet ohne ausgedehnte Kriegsszenen die Menschen als Leidtragende und thematisiert metaphorisch auch den Untergang der aristokratischen Gesellschaftsordnung Alteuropas zugunsten nationaler Identitäten.

Sonntag, 22. März | 17 Uhr
LAWRENCE VON ARABIEN
Ein monumentales, exzellent fotografi ertes und grandios besetztes Meisterwerk, das in der aufwendig restaurierten Fassung gezeigt wird und ganz unbedingt auf die Kinoleinwand gehört. 1916 wird Thomas Lawrence von der britischen Regierung mit dem Auftrag nach Saudi-Arabien geschickt, die dortigen Stämme zu vereinen und als Verbündete gegen die Türkei zu gewinnen.

Sonntag, 29. März | 17 Uhr
HELDEN VON HILL 60
Realistisches, atmosphärisch dichtes und sehr spannendes Kriegsdrama: 1917 übernehmen australische Soldaten an der Westfront die Arbeiten an dem Tunnelsystem unter dem strategisch bedeutsamen Hügel 60 mit dem Ziel, die feindliche Linie zu untergraben und unterirdische Sprengungen vorzunehmen. Stationiert war an diesem Ort die württembergische 204. Infanterie-Division, zu der das Esslinger 120. Reserve-Infanterie-Regiment gehörte.